Jahreshauptversammlung 2017


Zur Jahreshauptversammlung des TSV am Freitag, 24. März begrüßte der 1. Vorsitzende Bernd Ruf um 20.00 Uhr die erschienenen Ehrenmitglieder und Mitglieder herzlich im TSV-Gymnastikraum. Einwände gegen die vorliegende Tagesordnung gab es nicht. Die satzungsgemäße Einberufung der Versammlung wurde festgestellt.

 

Zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder und Mitglieder Artur Arheidt, Hans Kurz, Martha Arheidt und Richard Meier erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen.

 

Zum Protokoll der JHV 2016 von Schriftführerin Isolde Dünner, das zur Einsicht vorlag und von Herrn Ruf in Stichworten skizziert wurde, gab es weder Beanstandungen noch Ergänzungen.

 

Sportwart Lazar Bratan berichtete nun Wesentliches über die Aktivitäten der verschiedenen Allgemeinsportarten, die beim TSV betrieben werden. Die Tischtennis-Jugendmannschaft konnte im vergangenen Jahr in die Kreisliga aufsteigen. Für das Mutter-Kind-Turnen konnte mit Maike Roll übergangsweise ein Ersatz gefunden werden; dennoch suchen wir weiter nach einer Übungsleiterin.

Für die Volleyballer wäre ein Zuwachs an Spielern wünschenswert. Die anderen Gruppen, von Schwimmen, Freizeit-Tischtennis, ER&SIE, Jedermänner, Frauen-Gymnastik, Senioren bis Kinderturnen sind wie gewohnt tätig. Die unter Organisation von Martina Braun angebotenen 13 Gesundheits- und Fitness-Kurse laufen weiterhin fast ohne Werbung erfolgreich. Weiterhin beteiligt sich der TSV im Rahmen von „In Schwung“ mit Tischtennis, Sturzprophylaxe und Sitzgymnastik.

 

Frank Roll, Abteilungsleiter Kunstturnen, stellte eine erfreuliche Weiterentwicklung der Kunstturnabteilung im männlichen und weiblichen Bereich unter den Trainern Lazar Bratan, Mihaela Petru, Maike Roll und deren Helfer fest. Etwa 70 Mädchen und 50 Jungen besuchen derzeit das Training, wobei es in der Halle zugegebenermaßen sehr eng zugeht.

Die erste Mannschaft konnte im vergangenen Jahr, wie mit den jungen Turnern erwartet, den Abstieg nicht vermeiden und startet nun in der 3. Bundesliga-Süd. Die 2. Mannschaft erreichte Platz 4 in der Abschlusstabelle der Landesliga. Die größten Erfolge erzielten die „Oldies“ (40 – 44 J.) Lazar Bratan und Jens Rudat als Meister und Vize bei den Badischen Senioren Meisterschaften. Bei den „Deutschen“ kam Jens Rudat auf Platz 3.

Die Schülermannschaften räumten bei den Gau-, Bezirks- und Landesmeisterschaften die Spitzenplätze ab. Auch die Erfolge der Mädchen sind ein Indiz für ein zielgerichtetes Training im weiblichen Kunstturnen. Als äußerst gelungene Veranstaltungen hob Frank Roll das Trainingslager der Turnerinnen und Turner in Italien und die von den Eltern organisierte Weihnachtsfeier der Kunstturnabteilung hervor. Für 2017 kündigte frank Roll den Start einer Mädchenmannschaft in der Regio-Klasse und die Teilnahme von sechs Erwachsenen und 11 Jugendlichen beim Deutschen Turnfest in Berlin an.

 

Nun stellte der 1. Vorsitzende die wichtigsten Ereignisse und Daten des Jahres 2016 dar: Die Mitglie-derzahl war auch 2016 zum 5. Mal in Folge angestiegen und kratzte an die 500-Marke, wobei knapp mehr als die Hälfte Jugendliche sind. Beim schon traditionellen Neujahrs-Empfang konnten einige verdiente Mitglieder mit der Ehrennadel des Karlsruher Turngaus ausgezeichnet werden. Beim Tag des Ehrenamts präsentierten die Turnerinnen und Turner Akrobatisches auf der Air-Track Matte.

Die Vereinsimmobilie stand wie üblich beim Arbeitsaufwand 2016 im Vordergrund: Reparaturen von Sportgeräten, Einbau einer neuen Hallentür, Behebung und Abrechnung eines Wasserschadens usw. Die schon lange geplante Erneuerung der Beleuchtungsanlage wurde Wirklichkeit. Um Kosten zu sparen, wurden 370 Arbeitsstunden in Eigenarbeit geleistet, um die Hallendecke zu streichen und zu verkleiden. Die neuen LED-Hochleistungsstrahler bringen nun die dreifache Helligkeit bei 30% geringerem Energieeinsatz.

 

Um die weitere Entwicklung der Teilnehmerzahlen im Sports beim TSV zu ermöglichen, unterbreitete der 1. Vorsitzende einen denkbaren Lösungsvorschlag: Bau einer neuen Halle auf der jetzigen Terrasse auf der Südseite des Anwesens. Dazu seien noch grundlegende Ermittlungen notwendig, z.B. voraussichtliche Baukosten, Möglichkeiten der Förderung durch Stadt und Sportbund, Höhe der Eigen- und Fremdfinanzierung. Sobald dies erfolgt ist, werden die Pläne einer Mitgliederversammlung vorgelegt.

 

Der umfangreiche und detaillierte Kassenbericht des 1. Kassiers Jose Neves zeigte ein leichtes Minus, ausschließlich hervorgerufen durch noch ausstehende Versicherungszahlungen aus dem Wasserschaden. Im Namen der Kassenprüfer bescheinigte Frau Renate Porzelt dem Kassier eine solide, übersichtliche Buchhaltung. Auf ihren Antrag erteilte die Versammlung dem 1. Kassier einstimmig Entlastung. Ebenso stimmten die Mitglieder der Entlastung des Vorstandes einstimmig zu.

 

Für langjährige Mitgliedschaft ehrten Bernd Ruf und Jose Neves folgende Ehrenmitglieder und über-reichten Urkunde und Präsent:

    60 Jahre: Anita Kohler, Jürgen Kunzmann

    65 Jahre: Helga Esaias, Rita Hübner, Gerhard Deininger, Dieter Keppler

    70 Jahre: Erna Blum

 

Zu Ehrenmitgliedern wurden für langjährige ehrenamtliche Vorstands-Tätigkeit und außerordentlichen Einsatz geehrt: Isolde Dünner, Susanne Arheidt, Edda Holdermann-Götz.

 

Bei Tagesordnungspunkt Neuwahlen wählte die Versammlung Herrn Helmut Mantel zum weiteren Kassenprüfer.

 

Auf Antrag der Vorstandschaft wurde nach kurzer Erläuterung eine moderate Erhöhung der Mitglieds-beiträge beschlossen.

 

Herr Ruf gab beim letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“  die feststehenden Wettkampftermine bekannt: 8. April Ligafinale der Landesliga-Nord in der Emil-Arheit-Halle; 15. Mai Regional-Wettkampf der Mädchen in der Halle des Otto-Hahn-Gymnasium.

TSV-Heimwettkämpfe der 3. Bundesliga-Süd in der Emil-Arheit-Halle: 24. Juni, 14. Oktober,

28. Oktober, 18. November.

 

Um 21:30 Uhr konnte er die Versammlung beenden und allen einen guten Heimweg wünschen.

 

Jürgen Kunzmann