Jahreshauptversammlung 2018


Trotz klirrender Kälte und angesagter Eisglätte trafen sich am Freitag, dem 2. März 2018 Ehrenmitglieder und Mitglieder des TSV auf dem Grollenberg zur ordentlichen diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gymnastikraum am Grollenberg. Der 1. Vorsitzende Bernd Ruf begrüßte alle Teilnehmer herzlich. In einer Schweigeminute wurde der im Jahr 2017 verstorbenen Mitglieder Hermine Mössinger, Rudi Blum und Anneliese Bischoff gedacht.

 

Nach der Präsentation des letztjährigen Protokolls durch Schriftführerin Isolde Dünner berichtete Sportwart Lazar Bratan über die zahlreichen Aktivitäten der einzelnen Sportgruppen und gab einen ausführlichen Rückblick auf das lange Sportwochenende am 29./30. Oktober 2017 in der Emil-Arheit-Halle. Das Sportfest fand großen Anklang bei allen großen und kleinen Teilnehmern und Zuschauern. Lazar Bratan schloss mit einem herzlichen Dank an alle Helfer.

 

Es folgte der Bericht des Abteilungsleiters Kunstturnen, Frank Roll, der im Jahr 2017 viele sportliche Erfolge aufzählen konnte. Zur  Zeit besuchen etwa 50 Jungs und ca. 70 Mädchen in 10 Gruppen die Trainingsstunden im Kunstturnen; zeitweise trainieren 40 Turner/innen gleichzeitig in der Halle. Um sich weiterhin erfolgreich auf die Wettkämpfe vorbereiten zu können, ist eine Erweiterung der Trainingsstätte dringend erforderlich. Deshalb fiebern Turner/innen und Trainer/innen gemeinsam auf die Fertgstellung des geplanten Hallenneubaus hin. Wenn alles planmäßig verläuft, könnte dies bis schon zum Jahresende 2018 der Fall sein. Zur Finanzierung des Neubaus wird der TSV zwei seiner Erbpachtgrundstücke an die derzeitigen Nutzer verkaufen, das Bieterverfahren hierzu ist bereits erfolgreich abgeschlossen.  Zusammen mit den beantragten und in Aussicht gestellten Zuschüssen von der Stadt und dem Badischen Sportbund sind die Kosten für den Verein mit Anstrengung realisierbar.

 

Die sportlichen Erfolge im Bereich Kunstturnen weiblich unter ihren hauptverantwortlichen Trainerinnen Mihaela Petru und Maike Roll lassen sich zwischenzeitlich durchaus sehen. Maike Roll - selbst noch in der Karlsruher Mannschaft aktiv bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften - wurde Deutsche Hochschulmeisterin am Schwebebalken - neben weiteren Spitzenplatzierungen. Sowohl bei den Mannschaftswettbewerben, den Einzelmeisterschaften in der Gauliga als auch der Regioklasse konnten beste Plätze erzielt werden. Die Ligagruppe der Mädchen startet am 14.04.18 in Berghausen (Sporthalle) in der Regioklasse des BSB. Die Teilnahme am Landesturnfest vom 30. Mai - 3. Juni 2018 in Weinheim und die TSV-Vereinsmeisterschaften am 21. Juli auf dem Grollenberg stehen fix auf dem Terminplan. Ebenso ist auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Trainingscamp geplant. Nach der erfolgreichen letztjährigen Veranstaltung in der Karlsruher Partnerstadt Timisiora (Rumänien) soll es dieses Jahr nach England gehen, wohin unser Gastturner Adam Steele eingeladen hat.

 

Lazar Bratan, hauptverantwortlicher Trainer des männlichen Kunstturnens, ist zusammen mit Jens Rudat selbst immer noch Leistungsträger bei verschiedenen Wettkämpfen. In der Altersklasse 40-44 belegten die beiden bei den Badischen Seniorenmannschaften im Mehrkampf den 1. und 3. Platz.

In der DTL 3. Bundesliga Süd 2017 konnte die 1. Mannschaft einen beachtlichen Platz 5 halten, nachdem im vergangenen Jahr mit dem stark verjüngten Nachwuchskader der Abstieg nicht zu verhindern war. In der neuen Saison startet der TSV allerdings wieder in der DTL Gruppe Nord, was zeitintensive Anfahrten mit sich bringt.

 

Die 2. Mannschaft, ausgedünnt durch den Wechsel ihrer besten Turner in die 1. Mannschaft, musste sich mit einem 6. Platz und damit verbunden dem Abstieg in die Bezirksliga zufrieden       geben. Erfreulicher waren die TSV-Erfolge beim Deutschen Turnfest in Berlin 2017. Lazar Bratan wurde zum wiederholten Mal Deutscher Seniorenmeister im Mehrkampf; Jens Rudat immerhin 5.

 

Vincent Kveta belegte bei mehr als 30 Startern den 18. Platz im Deutschland-Cup der Männer (AK 18 und älter). Weitere Turner erreichten bei den Pokalwettkämpfen (Schüler 12/13, Jugend 14/15 und Männer 18+) gute Platzierungen. Beim 3. Platz bei den deutschen Hochschulmeisterschaften unterstützten Lazar Bratan und Jens Rudat die KIT-Mannschaft.

 

Bei den Landesbestenkämpfen auf Gau,- Bezirks - und Landesebene sicherten sich alle TSV-Teilnehmer fast ausnahmslos beste Plätze. Da es immer wieder zu Engpässen bei Kampfrichtern kam, ist es besonders erwähnenswert, dass Aktive des TSV in 2017 diese Ausbildung absolviert haben, sodass wir jetzt über vier neue Kampfrichter verfügen. Für die kommenden Heimwettkämpfe am 10. und 17. März 2018 in der Bezirksliga des BTB hofft der Abteilungsleiter auf viele Zuschauer.

Frank Roll bedankte sich für die Aufmerksamkeit und das Interesse bei allen Zuhörern.

 

Insgesamt 13 Mitglieder ehrte Kassier José Neves für langjährige Zugehörigkeit zum Verein. Hervorzuheben hierbei Hilde Steinbach (aktiv bei den “Montagsfrauen”) und Eckard Schweitzer für 70 und Rolf Ziegler für 75 Jahre Mitgliedschaft. Für sein jahrelanges Engagement beim TSV, zunächst als aktiver Turner der 1. Mannschaft und danach als aktiver Mitorganisator und Abteilungsleiter Kunstturnen wurde Frank Roll von Bernd Ruf zum Ehrenmitglied ernannt.

 

José Neves stellte den Kassenbericht vor, dessen positives Ergebnis mit Interesse von allen Mitgliedern zur Kenntnis genommen wurde. Helmut Mantel bescheinigte namens der Kassenprüfer eine einwandfreie, übersichtliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des Kassiers, welche von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Ebenso einstimmig erfolgte die Entlastung des Gesamtvorstands. In der turnusgemäßen Ersatzwahl wurde Mathias Götz zum weiteren Kassenprüfer gewählt.

 

Top 10 der Tagesordnung “Neuwahlen des Vorstands” war schnell erledigt, da sich die gesamte bisherige Vorstandschaft erneut zur Wahl stellte, was von den anwesenden Mitgliedern mit Dank und Anerkennung zur Kenntnis genommen wurde. Einstimmig wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder wiedergewählt.

 

Auf Nachfrage beantworteten Bernd Ruf und Uli Torka am Ende der Versammlung noch die Frage nach dem aktuellen Stand in Sachen Vereinsgaststätte, da man immer wieder hört, die Gaststätte würde schließen. Es ist leider eine bedauernswerte Tatsache, dass unsere Gaststätte unter der Woche nicht besonders gut frequentiert ist, obwohl sich das Restaurantangebot in Grötzingen überschaubar darstellt. Wir haben nun - auch im Hinblick auf absehbare Beeinträchtigungen während der kommenden Bauzeit - mit unserem Pächter vereinbart, ab dem 1. März 2018 die Öffnungszeiten zu ändern. Von Freitag bis Sonntag bleibt das Lokal wie bisher geöffnet. Montags bis donnerstags wird darüber hinaus für die Sportgruppen eine Versorgung mit Getränken angeboten. Wir hoffen, mit der Konzentration auf das Wochenende wieder mehr Gäste begrüßen zu können.

 

Um 21:20 Uhr beendete Bernd Ruf die Versammlung und wünschte noch einen guten Heimweg. Mittlerweile hatte es aufgehört zu schneien und die Straßen waren gestreut.