TSV 2. Mannschaft : Bretten in der Landesliga 2022

 


Den Wettkampf verloren, an Erfahrung gewonnen

Ohne die terminlich verhinderten Routiniers Justus Weiss und Jens Rudat sowie den krankheitsbedingt erneut fehlenden Neyén Eder musste die tapfer kämpfende Rumpftruppe der Karlsruher Kunstturnriege die erste Saisonniederlage hinnehmen. 239,55 : 245,60 lautete der Endstand gegen den TV Bretten, mit dem man sich nun den 2. Tabellenplatz teilt (je eine Niederlage bei identischem Gerätpunktverhältnis).

 

Nach einem hauchdünnen Auftaktsieg am Boden folgte die bislang schwächste Saisonleistung am Pauschenpferd – gegen allerdings hier ebenfalls nicht wirklich souveräne Gegner, die im Duell „Not gegen Elend“ nur knapp die Nase vorn behielten. An den Ringen machte sich allerdings das schon öfter beklagte Kraftdefizit der Grötzinger Nachwuchsturner deutlich bemerkbar: Einzig Julian Bertsch, mit knapp 23 Jahren in dieser Begegnung der Senior der Truppe, konnte mit den Brettener Gästen mithalten und erstmalig in dieser Saison die 11-Punkte-Marke knacken.

 

Julian war es auch, der mit einem exzellent ausgeführten Überschlag-Salto die Karlsruher Sprungleistung entscheidend voranbrachte, damit den zweiten, gleichwohl leider letzten Gerätsieg am heutigen Wettkampftag sicherte, und die Heimmannschaft wieder auf 1,3 Punkte Rückstand heranbrachte.

 

An Barren und Reck jedoch war Justus Weiss nicht zu ersetzen. Auf gegnerischer Seite setze zudem Alexander Hofer mit der Tageshöchstwertung von 12,5 Punkten am Barren ein mächtiges Ausrufezeichen, so dass die letzten beiden Geräte deutlich an den TV Bretten gingen. Da dieser allerdings am vergangenen Wochenende gegen Kirchheim verloren hat, kann der TSV mit einem Sieg über jenen am nächsten Wochenende wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

 

Wir bedanken uns bei den Brettenern für den in freundschaftlicher Atmosphäre geturnten Wettkampf und die tatkräftige Unterstützung beim Geräteabbau, und wir freuen uns schon jetzt auf die Chance zur Revanche beim Ligafinale. Sicherheitshalber wurde beim Après-Sport schon mal das 7. Gerät angetestet, sowie die Schwimmfähigkeit der Truppe im nahegelegenen Grötzinger Baggersee verifiziert – wenn schon Baden gehen, dann richtig.

 

JR

 

Hier die Fotos vom Wettkampf .