TSV 2. Mannschaft : Söllingen in der Landesliga 2022

 


TSV Grötzingen bezwingt auch TG Söllingen

 

Zweiter Wettkampf, zweiter Sieg, zweiter Platz – das die Kurzzusammenfassung des erneut deutlichen Sieges der zweiten Mannschaft des TSV Grötzingen am vergangenen Samstag gegen die „Nachbarn“ aus Söllingen. Ein bisschen mehr gibt es dann aber doch noch zu berichten – zunächst einmal Unerfreuliches vom Hallenaufbau, bei dem festgestellt werden musste, dass die Verankerung des Sprungtisches vom letzten (noch zu ermittelnden) Nutzer defekt hinterlassen worden war. Kurzfristig aus der Trainingshalle herbeigeschaffte Hantelscheiben, insgesamt 120kg, konnten allerdings das Gerät adäquat stabilisieren, so dass dem „Anpfiff“ nichts mehr im Wege stand. 

 

Der fehlende Julian Bertsch konnte durch den kurzfristig eingesprungenen Neyén Eder an Boden und Pauschenpferd adäquat ersetzt werden, wodurch die beiden Auftaktgeräte deutlich gewonnen werden konnten. Am Pferd half der Gegner allerdings kräftig mit, denn die eigene Leistung ließ durchaus noch Luft nach oben erkennen. Dies galt ebenso für das anschließende Ringeturnen mit einigen Abstrichen bei der Heimmannschaft, aber wiederum deren deutlich mehr auf Söllinger Seite. Besonders erfreulich war, dass Ole Boisen bei seinem Saisondebut (und damit seinem ersten Wettkampf seit 2 Jahren) die höchste Grötzinger Wertung an diesem Gerät beisteuern konnte. 

 

Mit einem komfortablen Vorsprung von über 10 Punkten konnte sich die für Landesligaverhältnisse durchaus ansehnliche Karlsruher Anhängerschaft beruhigt in die Halbzeitpause begeben.

 

Am Sprung sorgte Neyén Eder mit einem schönen gestreckten Tsukahara für die Tageshöchstnote von 12,25 und sicherte damit auch hier den Gerätsieg, ebenso am Barren. An letzterem wusste außerdem Julius Kramer zu gefallen, der spontan für den schulterverletzten Jens Rudat einsprang und seine erste Barrenübung der Saison mit Bravour meisterte.  

 

Beim abschließenden Reckturnen war auf beiden Seiten noch Verbesserungspotenzial zu erkennen. Die fehlende Möglichkeit zur Streichwertung bei der TG Söllingen (nur 4 Turner am Gerät eingesetzt) gab letztlich den Ausschlag, dass die Grötzinger Fehler sich weniger stark im Gesamtergebnis niederschlugen und auch dieses Gerät „nach Hause geturnt“ werden konnte. Die ansehnlichsten Übungen zeigten hier jedoch die Söllinger Sebastian Kunz und Marco Hänsel, die auch die ersten beiden Plätz in der inoffiziellen Einzelwertung belegten, gefolgt vom erneut eifrigsten Grötzinger Punktesammler Nikolai Parkin.

 

Mit nunmehr zwei Siegen und 22:2 Gerätpunkten belegt der TSV aktuell hinter der SG Kirchheim Platz 2 der Landesligatabelle – den es am kommenden Samstag bei der TG Kraichgau zu verteidigen gilt. Wir danken der TG Söllingen für die tatkräftige Hilfe beim Hallenabbau und wünschen einen erfolgreicheren Saisonverlauf in Rastatt.

 

JR 

 

hier geht es zur Bildergalerie