Herber Rückschlag in Heckengäu


Grötzinger Rumpfmannschaft chancenlos im Auswärtswettkampf

 

Des einen Freud, des anderen Leid: Der auf Karlsruher Seite fest eingeplante Österreichische Gastturner Ricardo Rudy absolvierte in der vergangenen Woche seine lokalen Testwettkämpfe derart mit Bravour, dass er vom heimischen Turnverband für die Ende Oktober terminierten Weltmeisterschaften nominiert wurde – und wegen eines somit fälligen internationalen Einsatzes diesen Samstag kurzfristig nicht für die Grötzinger Bundesligariege auflaufen konnte.

 

Nun kann und soll man das Debakel beim Schwäbischen Tabellennachbarn natürlich nicht an einer Personalie festmachen. Aber da Thomas Hanke und Luca Dilger heuer ebenfalls nicht zur Verfügung standen, wurden die Optionen an dem einen oder anderen Gerät doch arg knapp.

 

Trotzdem wurde zum Auftakt mit einer erneut bemerkenswert soliden Leistung das Bodenturnen gewonnen. Am Pauschenpferd machte sich jedoch der im Vorbericht bereits angekündigte verletzungsbedingte Trainingsrückstand der Grötzinger Ü40 Lazar Bratan und Jens Rudat deutlich bemerkbar. Bei letzterem wurde zu allem Überfluss auch noch ein Element übersehen - was den Kohl aber auch nicht fetter machte, so dass auf den fairerweise angebotenen Videobeweis verzichtet wurde: Der Gegner war einfach besser, Ende der Debatte.

 

Einzig Miro Göttler konnte mit einer starken Ringeübung noch einmal für die Turner aus der Fächerstadt punkten, ansonsten gingen bis auf einige unentschiedene Duelle alle weiteren Begegnungen an die Gastgeber. Auf der Habenseite verbuchen ließ sich auf Badischer Seite der erste „Healy“ (D-Element) von Anton Weiss am Barren sowie eine in der 3. Liga selten gezeigte und auch von den fairen Gegnern lautstark bejubelte Tkatschow-Grätsche durch Felix Zäuner am Reck – an dem leider aufgrund des oben geschilderten Personalmangels nur drei Karlsruher Kunstturner ins Wettkampfgeschehen eingreifen konnten, da sich Marco Richter beim Einturnen an der Hand verletzte.

 

Nun heißt es Wunden lecken, Krone richten und zeitnah wieder aufstehen – denn das Badenderby gegen den TV Bühl steht unmittelbar bevor. Hier ist eine Steigerung angesagt, sonst geht es über das derzeit dicht gepackte Tabellenmittelfeld auch ganz schnell in tiefere Regionen.

 

JR

 

PS: Hier noch der Link zum diesmal mit jugendlicher Unbekümmertheit kommentierten Stream: https://www.youtube.com/watch?v=kGthrjttXrs

 

Link zu den Ergebnissen auf der DTL-Seite: 

https://www.deutsche-turnliga.de/bundesliga-3/maenner-sued/wettkampftag/details.html?ID=2271