Viele Fragezeichen zum Saisonauftakt der

3. Kunstturn-Bundesliga


Wer kann turnen? Wer darf turnen? Wie fit ist der Gegner?

Und wie ging noch mal Wettkampf?

 

Knapp ein Jahr nach dem Abbruch der Saison 2020 stehen für den TSV Grötzingen auf dem Papier zwar wieder weitestgehend dieselben Turner auf der Meldeliste. An den Alten nagt jedoch unerbittlich der Zahn der Zeit, und nicht alle Jungen haben ihre Motivation ins zweite Pandemiejahr mitnehmen können. Erschwerend hinzu kommt das „2G“-Damoklesschwert, das in Baden-Württemberg bereits in wenigen Tagen alle (noch) Ungeimpften wieder ins „Homegym“ verbannen könnte – mit allen sozialen Konsequenzen und dem Wissen, dass an den Folgen von Bewegungsmangel alljährlich noch mehr Menschen sterben als an COVID-19.

 

Eine ambitionierte Wettkampf-, geschweige denn Saisonplanung ist so schlichtweg nicht möglich. Von daher schreiben sich die Turner aus der Fächerstadt heuer im quasi unmittelbaren Nachgang an die Spiele von Tokio das Olympische Motto „Dabei sein ist alles“ auf die Fahnen – was im Gegensatz zu den Wettbewerben in der japanischen Metropole nun aber wenigstens auch für das Publikum gelten soll: Zuschauer sind in der Grötzinger Emil-Arheit-Halle herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, zum Wettkampf bitte diesen Vordruck ausgefüllt mitbringen sowie einen „GGG“-Nachweis.  

 

Unseren Gästen aus dem oberbayerischen Unterföhring wünschen wir eine staufreie Anreise – machen wir gemeinsam das Beste draus!

 

JR