Deutscher Vizemeister empfängt Deutschen Meister und umgekehrt

Von alten Bekannten und bekannten Alten

 

Wie im Vorjahr verschlägt es die Kunstturner des TSV Grötzingen in die Nordstaffel der 3. Bundesliga, und wie 2018 wartet als erster Gegner die Wettkampfgemeinschaft der unterfränkischen Turnvereine Hösbach und Großostheim – also quasi Karlsruhe gegen Aschaffenburg, norddeutscher geht es kaum…

 

Als Sieger im letzten Duell gingen letztlich mit etwas Glück denkbar knapp die Badener hervor, die sich schwer tun werden, diesen Auftakterfolg  zu wiederholen: Mit zweimal knapp 80 Punkten erzielte der russische Gastturner auf Hösbacher Seite unlängst eine Leistung, die bei den beiden deutschen WM-Qualifikationen im August lediglich drei Turner überbieten konnten. Erfahrungsgemäß genügt diese Punktzahl in der 3. Liga für rund 25 Scorepunkte. Das Vorjahresergebnis von 37:36 aus Grötzinger Sicht lässt klar erkennen, dass man ansonsten nicht mehr viele gegnerische „Treffer“ wird zulassen dürfen.

 

Der am vergangenen Freitag absolvierte traditionelle Testwettkampf beim TV Bühl, seinerseits frisch gebackener Zweitliga-Aufsteiger, lässt zumindest hoffen – allerdings nur bei deutlich reduzierter Fehlerquote, die in knappen Duellen immer deutlich eher den Ausschlag gibt als die eine oder andere zusätzliche Schwierigkeit.

 

Die Wettkampfroutine dürfte daher mitentscheidend werden – und die ist auf beiden Seiten reichlich vorhanden: Die Gäste warten mit dem frisch gebackenen Deutschen Ü40-Seniorenmeister auf (Daniel Schösser), der Vizemeister und Ex-Meister 2015 turnt für Grötzingen (Jens Rudat), ebenso der Ex-Meister 2017 (Lazar Bratan), der aktuelle Vizemeister Ü35 wiederum für die Unterfranken (Johannes Lehmann). 

 

Dass das Ganze natürlich trotzdem nicht zu einer Altherrenbegegnung verkommt, dafür werden die insgesamt sechs U20-Turner im 15köpfigen Grötzinger Aufgebot schon zu sorgen wissen (auch wenn vermutlich nicht alle am ersten Wettkampftag zum Einsatz kommen werden).

 

Wir hoffen auf ein ebenso bunt durch alle Altersklassen gemischtes sowie zahlreich erscheinendes und lautstarkes Publikum und wünschen unseren Gästen eine staufreie Anreise.

 

JR