Grötzinger Kunstturner vor zweitem Heimwettkampf

Aufsteiger aus Weißkirchen ist die Mannschaft der Stunde

„Wo ist Weißkirchen???“, mag sich so manch alteingesessener Ligaturner gefragt haben, als die Turner aus dem Taunus aufgrund der Abmeldungen gleich mehrerer höherklassiger Vereine letzten Dezember einigermaßen überraschend in die 3. Kunstturnbundesliga nachrückten. Aus den drei Fragezeichen sind  mittlerweile satte Ausrufezeichen geworden: Zwei Wettkämpfe, zwei Siege, zweiter Platz – da ist Weißkirchen!!!

 

Während den Hessen beim Ligaauftakt gegen Mitaufsteiger Sulzbach noch eine gewisse Portion Anfängerglück zur Seite stand, muss spätestens mit dem Niederringen der erheblich erfahreneren Truppe aus Isselhorst am vergangenen Sonntag konstatiert werden, dass hier ein absolut bundesligawürdiges Team seinen Mann steht und in dieser Saison schon jetzt mehr erreicht hat, als in kühnsten Träumen zu erwarten war.

 

Beim TSV Grötzingen gilt es entsprechend, den jüngsten Formanstieg weiter auszubauen. Um im zweiten Heimwettkampf den zweiten Heimsieg einzufahren, wird man zwar nicht schwerer turnen müssen als bei der Niederlage in Hohenlohe, aber deutlich sauberer und sicherer.

 

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer in der Emil-Arheit-Halle und wünschen unseren Gästen eine staufreie Anreise. 

 

JR