Vorzeitiger Saisonstart in der 3. Kunstturn-Bundesliga 

TSV Grötzingen/Karlsruhe beginnt das „Unternehmen Klassenerhalt“ beim TSV Monheim

Gute Erinnerungen an Monheim hat der Autor dieser Zeilen, gelang ihm doch bei seinem letzten Wettkampf dortselbst mit der seligen Mannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga – anno 1999…

Fünf Codes de Pointage und einen Bandscheibenvorfall später findet sich immer noch eine hinreichende Anzahl turnbarer Elemente sowie ein Orthopäde zur Legitimierung des Spaßes via sportmedizinischem Eignungsnachweis. Auch der andere Ü40-Athlet im Grötzinger Dress, Turner-Trainer Lazar Bratan, bekommt nach wie vor keine adäquate Ausrede verschrieben, um sich zu drücken – und das ist auch gut so:

Die neue Zweiteilung der Saison mit dem ungewohnt frühen Start kostet beim geplanten (oder vielmehr überfälligen) Neuanfang mit eigenem Turnnachwuchs wichtige Trainingsmonate, und die Vorverlegung des Saisonauftakts um weitere drei Wochen auf Antrag der Monheimer macht die Sache nicht besser.

Dafür verlängert letzterer Umstand die Rekonvaleszenzzeit für die Alten bis zum zweiten Wettkampf am 24.06. Hier sollen vor heimischem Publikum erste Früchte der Trainingsarbeit seit der letzten Saison präsentiert werden.

Ob hingegen bereits diesen Samstag in Monheim ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt getan werden kann, muss nach dem einen oder anderen kurzfristigen personellen Ausfall im Vorfeld leider bezweifelt werden – wobei der Gegner aus dem bayerischen Teil Schwabens auch erst mal in Schwung kommen muss, für gewöhnlich zeigt fast niemand gleich im ersten Wettkampf sein gesamtes Repertoire.

Entscheidend für den Erfolg dürfte daher weniger die Schwierigkeit der Darbietungen, als vielmehr deren saubere und stabile Ausführung werden.

Wie auch immer das Ganze ausgeht, wir freuen uns jedenfalls auf den gemeinsamen Après-Wettkampf auf der Monheimer Tribüne, von der aus man die anschließende Erstligabegegnung gegen den MTV Stuttgart verfolgen wird – ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle schon mal an die Gastgeber für das faire Gesamtpaket!

JR