Studitraining

Studentisches Training im TSV Grötzingen


Lange vor Gründung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gab es bereits an der Universität Karlsruhe (TH) eine Hochschulgruppe „Gerätturnen“ (und nicht etwa  Geräteturnen, denn allem technologischen Fortschritt zum Trotz können zwar heuer Autos selber fahren, aber Geräte immer noch nicht turnen; man turnt am Gerät, es heißt ja auch nicht „Fußbällespielen“ oder „Türmespringen“).

 

Besagte Hochschulgruppe umfasst mittlerweile zu Stoßzeiten gut 70-80 Studierende – vom sportlich ambitionierten Studi, der einfach mal einen Handstand lernen möchte, bis zu Bundesliga- und manchmal sogar Bundeskaderathleten. Kein Wunder, dass manchem die Unihalle zu eng wird, und so haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Turnerinnen und Turner auf der Suche nach mens sana in corpore sano in die Sportstätten des TSV Grötzingen verirrt.

 

Dort bekommt das gemischtgeschlechtliche Training nun dadurch einen besonderen Reiz, dass oftmals Mitglieder gegnerischer Mannschaften miteinander trainieren, sich gemeinsam an neuen Schwierigkeiten versuchen und sich dabei nicht selten gegenseitig etwas beibringen. Aber auch für reine Hobbyturner sind die Übungseinheiten mit Schnitzelgrube attraktiv, sei es für Abgänge, Sprünge oder auch waghalsige Manöver vom Minitrampolin oder der Airtrack-Bahn. Umgekehrt rekrutiert der TSV hieraus seine treuesten Anhänger, und der Ultra-Fanblock „Karlsruher Könige“ – in badischen Landesfarben und mit Krone – genießt selbstverständlich freien Eintritt zu den Bundesligawettkämpfen.

 

Als Trainingstag hat sich inzwischen Mittwoch 19-21Uhr herauskristallisiert, Après-Sport ergibt sich spontan nach Großwetterlage.

 

Bei Interesse meldet Euch bei Jens Rudat.

Mail: jens_rudat@gmx.de